2 Eine Strategie geht mehr als nur auf

von Daniela Klette und Raymund Martini

Wenn du mehr als 35 Jahre die Füße stil hälst während man dich pausenlos angreift wird das sein Grund haben. Dieser Aspekt kam schon in mancher Debatte vor die hinter verschlossenen Türen der Staatsdiener*innen geführt wurde. Eine wirkliche Antwort aber fand man nicht. Hier und da ahnten einige Leute das diese RAF Rentner irgend wetwas planen.

2012 war das Jahr wo wir unsere Pläne in die Tat umgesetzt haben. Zunächst brach ein Sturm der Verfolgung und Bespitzelung los. Natürlich haben wir uns diese erste Welle genau so vorgestellt und konnten absolut perfekt darauf reagieren. Was man wußte war das diese RAf Rentner jetzt echt wieder da sind. Keineswegs waren wir aber mit Überfälle oder andere Straftaten in Erscheinung getreten und genau das passte natürlich nicht in all die Repression die man seit gut 30 Jahre betrieben hat.

Neben der ersten Welle folgten bis heute ganze Fluten an Repressionen verschiedener Art. An dieser Stelle sei kurz angemerkt natürlich können wir diese ganzen Fakten auch belegen. Das wir nicht so blöd sind diese Belege im heimischen Computer oder in der heimischen Schublade zu bunkern hatte man auf viele Wege bereits festgestellt. Was bliebe waren Versuche (wie soll man sagen) eine Art Bad Kleinen 1993 Update 2.0 zu tun was aber auch total daneben ging.

Unsere Strategie ist also vollends aufgegangen.

Nun wirst du dich fragen wie es denn weitergehen soll. Eine durchaus berechtigte Frage.

Ganz klar gesagt: auch weiterhin gestalten wir keine Straftaten bzw. rufen wir zu Straftaten auf bzw. leiten zu Straftaten an. Man kann ein Teil Revolution betreiben ohne Bomben und Granaten. Das klappt tatsächlich. Unser nächstes Ziel ist:

Repression auffliegen zu lassen.

Wir wären echt blöd wenn wir glauben würden das ein Land sich von teilweise Staatsdiener*innen trennt die intensiv Repression betreiben. Aber das ist nur ein „Glaube“. Betroffene Länder können dem Volk und auch uns das Gegenteil zeigen und dazu werden wir nach und nach Repressionen auffliegen lassen und jede*r kann selbst wahrnehmen wie der liebe Staat mit den Dingen umgeht.