Wie die Justiz Wahrheit verschleiert

Raymund Martini

In Deutschland werden schon seit vielen Jahren Menschen aus den absurdesten Gründen in „Anstalten“ abgeschoben. Grundlegend hier ist die Justiz die sich so Menschen entledigt und dabei Wahrheit verschleiert.Was diese Menschen in den Anstalten erleben können hat schon Kollege Wallraff meisterlich ausführen können. Anstalten in denen Menschenverachtung ja fast schon Zustände wie in einem KZ der Nazis herrschen.

Da erfahren wirklich psychisch erkrankte Menschen garantiert keine Hilfe mehr aber scheinen solche Anstalten dazu zu dienen Menschen auszuschalten. Es ist erstaunlich wie viele Menschen in den Anstalten sterben. Ein trauriges Beispiel ist hier der Fall des Holger Zierd. Man kann durchaus davon ausgehen das Holger Zierd nie in irgend einer Weise wirklich an einer Erkrankung litt und das sein Ende maßgeblich durch medizinische Verfehlungen kam. Verantwortliche wurde nie zur Rechenschaft gezogen obschon es im Fall Zierd mehr als nur ein Toten gab.

Gerade in Sachen Amok agiert die Justiz schnell. Natürlich dann in enger Zusammenarbeit mit genau jenen denen schwere Verletzungen von Grund und Menschenrechte nachgesagt werden und schon landete ein junger Mann aus Flensburg in einer Anstalt. Angeblich wollte er einen Amoklauf an einer Schule tun. Die Polizei habe mehrere Messer bei ihm gefunden. Natür kann das so nicht angehen das Menschen per Amoklauf ihre Probleme regeln jedoch vermeidet POlizei Justiz Medizin und natürlich die Massenmedien den Grund zu nennen warum also der junge Mann einen Amoklauf tun wollte und so bleibt das wahre Problem auf der Strecke.

Wie im Fall Tim K. ist man schnell dabei die Täter als „krank“ einzustufen und selbst bei nachforschungen mögliche Gründe zu verschleiern bzw. zu vertuschen. Tim K. wurde angeblich massiv gemobbt. Die Sache wurde nie wirklich aufgearbeitet und wenn es denn so gewesen ist das es derart viel Mobbing in Winnende gibt ist es reine Logik das Verursacher munter weiter machen sich neue Opfer suchen und womöglich auch gefunden haben die kein Ausweg mehr wissen als zum Beispiel Amokläufe zu veranstalten.

Dank einer maroden Justiz und einer absurden Medizin werden in Deutschland also wirkliche Ursachen verschleiert bzw. vertuscht was die beiden Bereiche schlicht zu Mitverantwortliche machen könnte aber selbst wenn man wie Wallraff schwere Menschenrechtsverletzungen belegt bleiben die meisten möglichen Mittäter in Amt und Würden oder „behandeln“ Tag ein Tag aus Menschen die womöglich völlig harmlos oder völlig gesund sind.

Jemand der im Rahmen seiner IS Zugehörigkeit einen Anschlag tätigt ist alles andere als „verwirrt oder verrückt“. Solche Leute sind schlicht normale Menschen mit absurden Ideen und wenn sie diese umsetzen wurde bislang noch niemand in die Anstalt geschickt sondern bekamen in der Regel harte Strafen. Ein 17 jähriger der einen Amoklauf an einer Schule veranstalten will ist ebenso eine Art von Terrorist wie die Knallköpfe der IS. Aber mit Anstalt hat das alles nichts zu tun es sei denn die Justiz ist mal wieder dabei Wahrheiten zu verschleiern.

Jeder hat ein Recht auf eine faire Verhandlung – in deutschland ist das eher zu einem Glücksspiel geworden.

Schüler räumt bei Polizei geplante Gewalttat an Schule ein

Flensburg (dpa). Der in Flensburg festgenommene Schüler, der eine Gewalttat an einer Flensburger Berufsschule angedroht hat, ist in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden. Laut Polizei hat der Jugendliche eingeräumt, dass er verantwortlich für die entsprechende Ankündigung in einem Internetchat war. Der 17-jährige hatte demnach in seinem Rucksack mehrere Messer, die er nach eigenen Angaben gegen andere Menschen einsetzen wollte. Die Polizei war von einem Chatpartner informiert worden, dass eine Tat angekündigt worden sei.