Was der Papst mal wieder nicht verstehen will oder kann

Redaktion

Gefühllos und ungerecht ist wenn jemand seine Heimat verlässt um sich in einem anderen Land zu leben und die dortigen Vorzüge haben will und das ganze nicht Aus bzw. Einwanderung nennt sondern Flucht. EIne Vielzahl von Leute machen es genau so und kommen auch noch mit dem Unfug an. Auch der Papst scheint den Blick für reale Hintergründe verloren zu haben.

Aus einer ganz anderen Sicht sollte die Welt sich vonjeder Art grenze trennen so das jeder da leben kann wo man möchte.

Papst mahnt mehr Mitgefühl für Flüchtlinge an

Rom (dpa). Papst Franziskus hat die Europäer in einem Fernsehinterview zu mehr Hilfe und Verständnis für Flüchtlinge aufgefordert. Es reiche nicht, Migranten nach ihrer Ankunft sich selbst zu überlassen – das sei „ein enormer Mangel an Respekt“. Sie müssten hingegen auf ihrem weiteren Weg begleitet und in ihr neues Umfeld integriert werden, sagte der Pontifex in einem Interview mit dem spanischen Sender „La Sexta“. Dass jedes Jahr Zehntausende Menschen auf ihrem Weg nach Europa ums Leben kämen, sei „gefühllos“ und „ungerecht“.