So einfach geht das mit der Abzocke

Raymund Martini

Ich finde einige Medien ja lustig die Sendungen anbieten wo ganz dolle Journalistinnen und Journalisten angeblich den Kampg gegen Abzocke aufnehmen und das ganze dann in dollen Sendungen ausführen. Natürlich ist Abzocke etwas was angegangen werden sollte doch diese werten Kolleginnen und Kollegen scheinen Jagd auf kleine Fische zu machen und wirkliche Abzocke nicht angehen zu wollen.

Oder sollte ich sagen sie dürfen wirkliche Abzocke nicht angehen wenn die Sache freie Journalisten ist in Deutschland wohl eher ein Witz. Abzocke fndest du an Deutschen Tankstellen und es ist schon ein Ding wie da abgezockt wird. Morgens kostet Sprit mehr wie am Abend. Also dümmer geht es wohl kaum. Aber in der Tat ist es so und wenn man schaut könnte Sprit sehr preiswert sein aber das wollen einige nicht und einige nennt man Staat der bei der Abzocke kräftig absahnt.

Gerade jetzt wo wieder diese „Reisewelle“ ansteht wird die Abzocke an vielen Stellen noch sichtbarer sein und ganz ohne wirklichen Hintergrund wird der Preis für Sprit steigen. Nach der reisewelle wird er natürlich wieder fallen. Lustig diese Abzocke? nein das ist alles andere als eine lustige Sache sondern ein Beweis wa Kapitalismus anrichtet und das es mit freiem Journalismus in Deutschland weit hergeholt scheint.

Preise an den Tankstellen schwanken stark

Bonn (dpa). Die Spritpreise an deutschen Zapfsäulen sind weiterhin hohen Schwankungen unterworfen. Innerhalb einer Stadt unterschieden sich die Tankpreise an einem Tag um bis zu 20 Cent, heißt es im Jahresbericht der „Markttransparenzstelle“, einer Einrichtung des Bundeskartellamts in Bonn. Am billigsten sind Benzin oder Diesel an den Tankstellen meist am späteren Abend und am teuersten am Vormittag. Kartellamtschef Andreas Mundt wies die Verbraucher darauf hin, dass sie dank Infos aus dem Internet und mit angepassten Routen viel Geld sparen könnten.