Antidiskriminierungsstelle – ach was hätten die alleine mit mir Arbeit

Raymund Martini

Schaut man die Meldung der DPA so erkennt man wofür die Antidiskriminierungsstelle zuständig sein soll. Ich überfliege so die Aspekte und denke mir ach was hätte diese Stelle in meinem Fall alles so zu tun. Selbst wenn ich meine Vorgänge dort einbringe bliebe die Frage was denn dann passiert?

Ich gehe eher davon aus das diese Stelle keinen wirklichen Schutz der möglichen Opfer anbietet und die Opfer bei Meldung wie so oft in Deutschland so ziemlich alleine gelassen werden was natürlich so manche Gegner auf den Plan bringen könnte munter weiter wohl heftger ihr Unwesen zu treiben zumal wenn dieses Unwesen von behörden ausgeht. Ich bin der Überzeugung das diese Stelle keineswegs eine geeignete Abhilfe bringt wenn es um marode Justiz geht denn bis heute haben sich die wenigsten Juristen wegen möglicher verfehlungen verantwortet. Da fragt man sich schon wo ist der EInsatz dieser Antidiskriminierungsstelle.

Ganz abgesehen davon habe ich in den letzten zwei Wochen einiges an DIskriminierung verzeichnet. Was soll ich also tun? Die Übeltäter beim Namen nennen? Kollege Wallraff auf die Sache ansetzen? DIe Antidiskriminierungsstelle informieren? Wenn das alles wirklich eine Wirkung hätte so gäbe es in Deutschland womöglich längst keine DIskriminierungen aber da die ganzen Sachen eher nur zum schönen Schein sein könnten verlasse ich mich auf andere (legale) Wege.

Antidiskriminierungsstelle erhält mehr Beratungsanfragen

Berlin (dpa). Die unabhängige Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat im vergangenen Jahr einen spürbaren Anstieg von Beratungsanfragen verzeichnet. Dieser betrug im Vergleich zu 2017 rund 15 Prozent, teilte die Stelle mit. Vergangenes Jahr seien knapp 3500 Anfragen eingegangen, die sich auf mindestens ein Diskriminierungsmerkmal bezogen. Dies sind Alter, Behinderung, ethnische Herkunft, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Religion und Weltanschauung. Benachteiligungen seien ein alltägliches Problem, sagte der kommissarische Leiter der Stelle, Bernhard Franke.