Der Fall Michael Perez – so begehen Deutsche Amtsträger Holocaust

von Raymund Martini

Wir können kaum fassen was die Nazis bis 1945 angerichtet haben. Wir umschreiben es manchmal mit dem Begriff Holocaust und selbst dieser Begriff ist nur eine Umschreibung für etwas was wir wohl nie beschreiben können. Als dieser Nazi Holocaust ein Ende hatte lautete das Versprechen „nie mehr“. Nie mehr sollte so ein Holocaust geschehen.

Was aber bedeutet Holocaust?

Holocaust hat eine klare Auslegung die du in guten Nachschlagewerke ersehen kannst. Man versucht dir zu erklären was Holocaust bedeutet. Manchmal sind die Auslegungen relativ einfach aber doch fast alle beschreiben das was Holocaust ist. Schauen wir auf solche Umschreibungen so können wir in hinblick zum Fall Michael Perez doch deutlich erahnen das hier wieder ein Holocaust geschehen sein könnte und das dieser Fall kein Einzelfall scheint.

Die möglichen Täter sind meist munter weiter aktiv. Sie versuchen scheinbar öfter als man glaubt auch Andersdenkende auf die Psycho Schiene zu bringen und was sich auf diesem Bahnhof des ad absurdums absoielt mag sich seit 1945 kaum geändert haben. Es ist ein schlechter Wirtz das in Marburg Mitten in einer Psycho Anstalt eine Gedenkstätte der Opfer durch Nazi Gewalt ist.Was sich einst dort abgespielt hat könnte sich heute auch noch abspielen nur hat vieles andere Bezeichnungen.

Lange nach der Nazi zeit waren dort auch Schwule Lesben und Menschen mit Behinderungen untergebracht und was man diesen Opfer angetan hat nannte maneinst „Heilung“. Später erkannte der EuGH eine schwere Verletzung von Grund und Menschebrechte. Von verantwortung ist aber keine Spur. Fast alle die diesen Neuzeitholocaust betrieben haben sind heute weiter in „Amt und Würden“. Michael Perez ist in Rheinland Pfalz in die Mühlen des Neuzeit Holocaust geraten und auch hier hat weder ein/e Jurist*in noch ein/e Ärzt*in die Verantwortung getragen. Munter machen diese Leute ihren Neuzeitholocaust weiter in in den „geschlossenen“ Anstalten sitzen und leiden heute noch Menschen die meist absolut keine „Gefahr“ darstellen unsagbares Leid. Viele werden unter Drogen gehalten und das zerstört die Körper und die Seele dieser Menschen.

Wenn diese Opfer je das Glück haben in Freiheit zu kommen sind es gebrochene Menschen.

Wir haben als freie Gesellschaft die Pflicht uns gegen dieses Übel zu stellen was einige Jurist*innen und Ärzt*innen da veranstalten. Wir dürfen es nicht zulassen das harmlose Menschen nur weil sie womöglich Andersdenkend sind zu entrechteden Personen erklärt werden und sie auf unbestimmte Zeit hinter hohen Stachelzäune verschwinden wo sich das ad absurdum der angeblichen Medizin abspielt. Mit dem Versprechen „nie mehr“ trennte man sich auch von Jursten wie Richter Freißler oder Ärzte wie Dr. Mengele doch wenn man heute hinter die Kulissen dieser Szene schaut scheinen die Geister dieser beiden kriegsverbrecher in den Köpfen einiger Jurist*innen und Ärzt*innen weiter zu spucken.

Link zum TV Beitrag über Michael Perez