Mediziner Logik widerspricht sich selbst

Auf der einen Seite preisen Mediziner*innen Impfungen gegen Grippe an. Propagiert wird dann auch das sich so viele Leute impfen gelassen haben. Wir warten und nach einiger Zeit kommt dann die beigefügte Pressemeldung. Auf der einen Seite orderte man große mengen Impfstoff aber auf der anderen Seite bekundet man das die letzte „Grippewelle“ sehr schlimm gewesen sei. Das kann doch nicht sein denn eigentlich müsste die Grippe je mehr Menschen sich impfen gelassen haben schlicht fat ausgerottet sein.

Aber womöglich ist das Problem der Unlogik hier das diese und andere Impfungen reine Propaganda sind. Es scheint nicht wirklich einen Schutz zu geben aber Mediziner*innen und gerade die hersteller der Impfstoffe haben kräftig abkassiert.

Tausende Dosen Grippe-Impfstoffe nach Deutschland importiert

Bereits über 2000 Grippe-Fälle in Deutschland

Berlin (dpa). Rund 2400 Grippe-Fälle sind in Deutschland seit Oktober bereits gemeldet worden, darunter auch sechs Todesfälle. Allein in der ersten Januarwoche seien es 489 Fälle gewesen, hieß es vom Robert Koch-Institut. Die vergangene Grippe-Saison sei stürmischer losgegangen. Die Dunkelziffer liege stets viel höher, weil nicht alle Grippekranken untersucht würden. „Wer noch nicht geimpft ist und zu den Risikogruppen gehört, sollte das jetzt tun“, rät das RKI. Dazu zählten über 60-Jährige, chronisch Kranke, Schwangere und medizinisches Personal.

Berlin (dpa). Deutschland hat wegen des Impfstoffmangels mehrere Tausend Dosen Grippe-Impfstoffe von EU-Ländern importiert. Dennoch gibt es noch Engpässe bei der Versorgung. Allein nach Berlin seien 3000 Dosen geordert worden, sagte eine Sprecherin des Landesamts für Gesundheit und Soziales. Das Saarland erhielt nach Auskunft der Landesapothekenkammer „sehr kleine Mengen“ von Impfstoffen aus Polen und Frankreich, dennoch sei nun keiner mehr verfügbar. Die vergangene Grippewelle hatte das Robert-Koch-Institut als stärkste seit Jahren gewertet.