Hier versucht der Staat zu vertuschen

Datenschutz ist schlicht ein Witz. Was für jeden Bürger bzw. Bürgerin gelten sollte dient aber scheinbar nur den Mächtigen und den Möchtegerne. Egal wie viel an Spitzel Skandal auffliegt nie agierte der Staat. Es scheint ihm egal wie sehr und gut man bei Facebook und anderen Diensten spitzelt. Das verwundert nicht denn dort spitzelt der Statt ja selber was unzählige Anklageschriften nebst Urteile bestätigen.

Nun drehte man den Spieß mal um und wer auch immer spitzelte den Staat und einige Möchtegerne aus. Prompt kommt die Reaktion des Staates und kündigt ein neues Gesetz an. Man darf erwarten das der Bürger bzw. die Bürgerin in Deutschland noch mehr entmündigt werden wobei der Staat sich und einigen Möchtegerne mehr Rechte einräumen wird. Aber selbst das wird nicht verhindern das sich Menschen mit genau den Waffen wehren die der Staat selbst benutzt und womöglich kommen dann einige Skandale mehr zum Vorschein denn was der Staat und einige Möchtegerne so „digital“ anstellen ist sicher an einigen Stellen nicht ganz ohne.

Bundesinnenministerium kündigt „Cyber-Abwehrzentrum plus“ an

Köln (dpa). Unter dem Eindruck hundertfachen Datendiebstahls hat das Bundesinnenministerium Verbesserungen in der Abwehr entsprechender Attacken angekündigt. Das Cyber-Abwehrzentrum, das im konkreten Fall die Ermittlungen führe, werde verbessert, sagte der parlamentarische Staatssekretär Stephan Mayer. Er kündigte ein „Cyber-Abwehrzentrum plus“ an. Das Innenressort werde in den nächsten Monaten zudem einen Entwurf für ein zweites IT-Sicherheitsgesetz vorlegen, so Mayer weiter.