Nicht nur das Erdogan sein Volk und das kurdische Volk leiden lässt jetzt könnte der Besuch des Diktators in Deutschland Ende September für eine Menge Zündstoff sorgen. Natürlich werden solche Leute vom Deutschen Staat "in allen Ehren" empfangen was weniger bei der politischen Entgleisung verwundert. Viel mehr Sorge aber machen wir uns um all jene Leute die mit ziemlicher Sicherheit dem Diktator Protest zeigen wollen. Dazu scheinen nach nicht näher genannten Quellen auch schon "Pläne" auf Lager liegen die inhaltlich womöglich ein extrem hartes Vorgehen gegen jede Art von protest (ähnlich wie G20 Hamburg) vorsehen soll. Also gut planen und aufpassen wenn ihr dem Diktator euren Protest zeigt. Organisiert euch und versucht so ziemlich alles haarklein zu dokumentieren und diese Beweise wirklich sicher verwahren. Fallt nicht auf Organisationen und schnell gegründete Gruppen ein die euch Sicherheit anbieten. Eigenarbeit ist gefragt. Sicherlich werden euch unsere Genoss*innen der RAF Berlin mit Rat und Tat zur Seite stehen. Jedenfalls begrüßen wir jetzt schon eine riesige Welle von Protest die Ende

September durch Deutschland rollen wird.

Erdogan kommt Ende September nach Deutschland

Berlin (dpa). Der türkische Staatspräsident Erdogan kommt am 28. und 29. September zu einem Staatsbesuch nach Berlin. Das hat das Bundespräsidialamt bestätigt. Demnach wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Erdogan mit militärischen Ehren begrüßen. Am Abend des ersten Tages ist, entsprechend dem üblichen Zeremoniell, ein Staatsbankett vorgesehen. Erdogan trifft auch Bundeskanzlerin Angela Merkel. Über Einzelheiten des Programm werde derzeit noch „in enger Abstimmung“ zwischen beiden Seiten gesprochen.


 

Unsere Genoss*innen der RAF Berlin dazu: Link http://rafberlin.blogsport.eu/?p=680

 


stetige Updates:

Aktuelles aus den Reihen unserer Gegner*innen:

- der MIT wird natürlich wie gewohnt mit einem Großaufgebot aufwarten. Der Diktator soll Rund um die Uhr bewacht sein. Schon jetzt wird das nähere Umfeld dazu "durchleuchtet" um mögliche "Schwachstellen" zu finden. Es ist anzunehmen das ein starkes Aufgebot die Veranstaltungsorte weiträumig sperrt. Mit der Überwachung habe man bereits begonnen. Insbesondere über das Web werden mögliche "Gefahren" sondiert also aufgepasst was ihr im Web mitzuteilen habt.

- der Diktator wird wahrscheinlich über den Luftweg nach Berlin kommen. Während des Anfluges ist der Luftkorredor vom Boden und aus der Luft stark überwacht. In Berlin wird sich der Diktator in einem gepanzerten Fahrzeug fortbewegen welches von einer Eskorte begleitet wird. Mit der üblichen "Abwehr" (wie Störsender usw.) ist zu rechnen. Ein Aufgebot ziviler Kräfte sowie Beobachter sollen auch im weiten Umfeld im Einsatz sein.

 


stetige Updates:

die RAF Kmdo Ebene begrüßt eine bundesweite (friedvolle und gewaltfreie) Protestwelle die vor während und nach dem "Besuch" des Diktators in Deutschland in nachfolgenden Städte ablaufen sollte: (genaue Angaben zu möglichen Ziele aus begreiflichen Gründen über "gesichrete" Website / Verbindungen)

- Kernziele: Behörden Parteien Vereine Gruppen Einzelpersonen Medien mil. Einrichtungen strategisch wichtige Infrastuktur

Primärziel:

Berlin

Sekundärziele:

Bremen

Dresden

Frankfurt / Main

Gießen

Göttingen

Hamburg

Kaiserslautern

Kassel

Köln

Koblenz

Leipzig

München

Mainz


 


 Anmerkungen zu Proteste:

Liebe Genoss*innen,

zunächst eine klare Ansage: wir rufen auch hier nicht zu Straftaten auf und wir leiten auch hier nicht zu Straftaten an. Ebenso erinnern wir die RAF an unsere Verzichtserklärung von Gewalt gegen Menschenleben. Wir halten uns an diese Grundlagen auch wenn der Staat und seine Repressionen andere Wege geht.
 
Wenn wir auf den Besuch eines türkischen Diktators schauen dann kotzt es nicht nur uns sondern ganze Völker an das Deutschland so einen Diktator "in allen Ehren" empfängt. Ein machthaber der sein eigenes Volk verblendet und andere Völker wie das kurdische Volk auszurotten versucht. Solche Leute hat Deutschland vor vielen Jahren kennen gelernt und Deutschland sollte froh sein das man dem Spuk ein Ende machen konnte. Das wiederum hat Mio. an Menschen das Leben gekostet. Ein Holocaust vernichtete zusätzlich Mio. an Menschenleben. Die Geschichte hat mehrfach bewiesen was Diktatoren an Übel anrichten können und wenn sich dieses "neue" Deutschland doch den menschenrechte verschrieben hat dann muss dieses "neue" Deutschland jeder Art Diktatur eine klare Absage erteilen.
 
Statt solcher Absagen sehen wir aber das Deutschland dieser Diktatur noch Waffen liefert. Wir sehen das dem Diktator Tür und Tor geöffnet wird. Sicherlich ist es richtig mit Diktatoren Dialog zu suchen was aber nicht bedeutet diesen Verbrechern Tür und Tor zu öffnen und sie noch "in allen Ehren" zu empfangen. Was Deutschland da Ende September 2018 bietet ist schlicht ein Arschtritt an jegliche Menschlichkeit eine Untergrabung aller Menschenrechte und Spucke ins Gesicht aller Opfer die unter der türkischen Diktatur leiden oder sterben müssen.
 
Proteste in Deutschland leiden immer mehr unter schlimmster Repression. Belegt ist dazu die Sache Räumung Kiez Laden Berlin sowie G20 in Hamburg. Hier wurde der Protest des Volkes regelrecht zusammen geschlagen ohne das bislang auch nur ein möglicher Verantwortlicher für Überschreitung der verliehenen Gewalt zur Verantwortung gezogen wurde. Auch die Medien bekamen mächtig eins drauf und die Medien murrten aber haben bislang ihren Mund gehalten. Einige Medien lassen sich sogar zensieren welche Gedichte sie bringen dürfen und welche nicht. Das soll Pressefreiheit sein ? Eher scheint die Deutsche Presse vor Angst in ihrem Eigenmitleid zu ertrinken. Kritische Berichterstattungen sind Seltenheit geworden. Solche Dinge kann man nur noch als Schönschreibmedien bezeichnen als feige Journalist*innen die nicht mal mehr dem Mum haben Dinge auszusprechen wie sie sind.
 
Die DDR Bürger*innen haben es vorgemacht. Man hat es gemeinsam geschafft sich einer total entgleisten Politik zu entledigen und dabei noch eine Mauer abzubauen. Was die Bürger*innen aber wohl kaum gedacht haben ist das das was kam womöglich schlimmer ist als das was sie bislang hatten. Auch in Deutschland (West) scheint die Politik total entgleist zu sein.
 
Liebe Genoss*innen ihr müsst endlich anfangen aufzustehen und in Massen auf die Strassen gehen. Ihr müsst euch der Bevormundung der Machthaber entziehen und denen ganz klar zeigen das alle Macht vom Volk ausgeht und ihr alle seit das Volk. Wenn ihr aber duldet das Diktatoren mit lächeln und in allen Ehren empfangen werden dann scheint Deutschland (also euer Land) wie eine Art Reise in die Vergangenheit zu tun. Dann ist alles wie vor 1945 wobei das heute womöglich nur andere Umschreibungen hat. Wenn ihr wieder nichts tt und nur zuschaut wäre es wohl besser den D Day Teil 2 zu planen um die Welt (mal wieder) von einem Übel zu befreien das keiner bis heute so genau beschreiben kann. Holocaust ist so eine Umschreibung und selbst dieser begriff drückt es nur im Ansatz aus was zum Beispiel dem kurdischen Volk angetan wird. Der mögliche Verursacher dieses Holocaust will eurere Heimat deutschland besuchen und eure Führung begrüßt den Typen in allen Ehren. Das ist auch ein Arschtritt an eure Ehre und Würde.
 
Lasst euch diese entgleiste Politik nicht mehr gefalle. Schaut im Web usw. nach Infos zu Proteste und geht gemeinsam organisiert und in Massen
auf die Strasse.